• Weihnachten
  • MannschaftssliderH1
  • MannschaftssliderD1
  • MannschaftssliderH2-3
  • MannschaftssliderD2

Am vergangenen Samstag traten die Herren II zum dritten Mal in dieser noch jungen Saison vor heimischen Publikum an. Der Gegner am fünften Spieltag der Bezirksoberliga war die dritte Mannschaft vom TV Erlangen-Bruck. Der amtierende Bezirksligameister der Gruppe West konnte in dieser Spielzeit alle seine drei Partien für sich entscheiden. Nach der völlig unnötigen Niederlage beim "Kaffee und Kuchen Ausflug" in Burglengenfeld letzten Sonntag konnte man die Vorfreude auf das nächste Spiel in den intensiven Trainingseinheiten unter Woche bereits deutlich spüren.

Obwohl der erste Angriff nicht mit einem Torerfolg belohnt wurde, sah man einen deutlich verbesserten Gastgeber, der den 0:1 Rückstand durch eine couragierte Abwehrleistung postwendend in eine 5:1 Führung ummünzte. Die Gäste zeigten sich sichtlich beeindruckt und mussten sehr früh die erste Auszeit in Anspruch nehmen. Danach kamen sie besser ins Spiel und konnten Mitte der ersten Hälfte ausgleichen (8:8). Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich bis zum 11:11 ein offener Schlagabtausch wobei die Hausherren immer die Oberhand behielten und sich im Anschluss sogar mit vier Toren absetzten (15:11). Nach unnötigen Ballverlusten im Gegenstoß konnte dieser Vorsprung leider nicht weiter ausgebaut werden. Dem Gegner gelang es kurz vor der Halbzeit noch auf 16:14 zu verkürzen.

Die zweite Hälfte ging ähnlich wie die erste mit einer stark aufspielenden SG los. Schnell konnten sich die Oberpfälzer auf fünf Tore absetzen (19:14). Bis Mitte der zweiten Halbzeit lagen die Herren II konstant mit zwei bis drei Toren vorne. Gegen Ende der Partie schlichen sich jedoch ein paar Unkonzentriertheiten im Angriff und auch in der Abwehr ein. Diese führten dazu, dass sich die Gäste 10 Minuten vor dem Ende seit langer Zeit wieder auf nur Tor annäherten (25:24). In der spannenden Schlussphase der Begegnung lagen die Herren II der SG stets mit ein bis zwei Toren vorne. Leider konnten die Gastgeber nach dem erneuten Anschlusstreffer zum 28:27 90 Sekunden vor Spielende im Angriff keinen weiteren Treffer erzielen. Nach der letzten Auszeit der Mittelfranken standen noch 22 Sekunden auf der Anzeigetafel. Fünf Sekunden vor Abpfiff entschied das Schiedsrichtergespann auf 7m für die Gäste. Dieser konnte zum für alle überraschenden Ausgleich verwandelt werden.

Abschließend kann festgehalten werden, dass die Domstädter einen wichtigen Punkt liegen gelassen haben, aber man konnte auch die deutliche Leistungssteigerung zur Vorwoche erkennen. Auf diese gilt es nun aufzubauen.

Die Herren II haben nun 3:7 Punkte auf dem Konto. Aufgrund der nächsten beiden Spielfreien Wochenenden steht nun eine dreiwöchige Vorbereitung auf das schwere Auswärtsspiel in Altdorf an. Am 17.11 ist ein sehr enges und hart umkämpftes Match zu erwarten (Ergebnisse letztes Jahr aus Sicht der Herren 2: Heimspiel 29:28; Auswärtsspiel 23:24).