• Weihnachten
  • MannschaftssliderH1
  • MannschaftssliderD1
  • MannschaftssliderH2-3
  • MannschaftssliderD2

Favorisierter ESV müht sich zum Sieg

Gleich zum Saisonauftakt stand für beide Mannschaften das ewig junge Derby auf dem Programm. Die Bayernliga Reserve der SG Regensburg traf auf den selbsternannten Aufstiegsfavoriten von der Dechbettener Straße. Während auf Seiten des Sportclubs viele Neuzugänge in die Mannschaft integriert wurden, verstärkte sich der Lokalrivale nur punktuell. Die knapp 250 Zuschauer konnten sich also auf ein spannendes Derby freuen.

Nach den ersten nervösen 10 Minuten mit vielen kleinen Unsicherheiten auf beiden Seiten, konnte sich der ESV nach 21 Minuten auf Grund der unkonzentrierten Deckungsarbeit und vieler unkonzentrierter Abschlüsse auf Seiten der SG II mit 6 Toren (6:12) absetzen. Danach wachte der Gastgeber aus dem bis dahin kollektiven Tiefschlaf in der Deckung auf und konnte bis zur Halbzeit noch auf 10:13 verkürzen.

Der Start in die zweite Halbzeit hätte für die Mannschaft von Trainer Michael Sigl nicht schlechter sein können. Durch fünf äußerst zweifelhafte Zeitstrafen gegen den Gastgeber schaffte es der Gast sich nach 38 Minuten wieder mit 5 Toren abzusetzen. Was danach folgte war eine starke kämpferische Leistung des Sportclub´s, der nicht aufsteckte, Moral bewies und sich Tor für Tor zurück ins Spiel kämpfte. In der 50 Minute musste dann auf Seiten des ESV Steve Müller folgerichtig nach der dritten Zeitstrafe vorzeitig mit Rot unter die Dusche.

Die rote Karte markierte gleichzeitig den Beginn der SG Schlussoffensive. Man kam dem ESV Tor für Tor näher und hätte am Ende fast noch die Chance gehabt einen Punkt mitzunehmen, aber zwei umstrittende Schiedsrichterentscheidungen nahmen dem Team die Chance sich für die tolle Moral und kämpferische Leistung zu belohen.

Am Ende konnte der ESV das Derby mit 25:24 für sich entscheiden. Der Auftritt der Gäste lässt allerdings anzweifeln, ob der ESV in dieser Saison das Potential hat seinen eigenen hohen Ansprüchen (Aufstieg in die Landesliga) gerecht zu werden. Davon wird sich die Mannschaft von Coach Michael Sigl selbst einen Eindruck verschaffen können, wenn es in zwei Wochen zu einem weiteren Favoriten der Liga, dem HC Erlangen III, geht. Bis dahin wird man das spielfreie Wochenende an der Alfons-Auer-Straße voll ausnutzen um sich optimal auf den zweiten Härtetest in der noch jungen Saison vorzubereiten.