• Weihnachten
  • MannschaftssliderH1
  • MannschaftssliderD1
  • MannschaftssliderH2-3
  • MannschaftssliderD2

Regensburg Adler - Bayernliga 2018/19

Regensburg Adler

Trainer: Kai Uwe Pekrul

Gegen Waldbüttelbrunn nichts zu holen

Nachdem sich die Adler in den letzten drei Spielen gegen Würm, Lohr und Rothenburg mit drei Siegen Selbstvertrauen holen konnten, empfing man am vergangenen Samstag den Tabellenzweiten aus Waldbüttelbrunn. Bereits vor dem Spiel wussten die Regensburg Adler, dass die Gäste, die als etablierter Bayernligist in den letzten Jahren immer vorne mitspielen konnten, eine harte Nuss werden würden. Trotzdem wollte man sich nicht verstecken und den Kampf offen annehmen.

Topmannschaft zu Gast im Adlerhorst

Nachdem die Regensburg Adler vergangenes Wochenende spielfrei waren, empfangen sie am Samstag den Tabellenzweiten DJK Waldbüttelbrunn. Die seit Jahren in der Bayernliga etablierte Mannschaft, die auch schon im Vorfeld der Saison als Aufstiegskandidat gehandelt wurde, ist mit lediglich einer Niederlage in der laufenden Runde ärgster Verfolger des HSC Bad Neustadt.

Die Adler mit nächstem Heimsieg

Am Samstag war der Tabellenzehnte TSV Rothenburg zu Gast im Adlerhorst. Die Regensburger brannten darauf ihre Siegesserie weiter auszubauen, wussten aber auch, dass die Gäste mehr Qualität mit sich bringen als es der aktuelle Tabellenstand vermuten ließe. Schon beim Aufwärmen galt es den Fokus auf die kommenden 60 Minuten zu richten, um einen weiteren Erfolg für sich verbuchen und erneut mit seinen Fans feiern zu können.

Adler bauen auf Heimstärke

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge ist am Samstag der TSV Rothenburg zu Gast in Regensburg. Die Herausforderer aus Mittelfranken die derzeit den 10. Tabellenplatz (4:8) belegen, kommen mit vier Niederlagen am Stück im Gepäck und werden mit höchstem Engagement versuchen, diese Misere zu beenden. Die Adler hingegen wollen den positiven Aufwärtstrend mitnehmen und den dritten Sieg in Folge einfahren, um sich weiter im Mittelfeld festzusetzen, eventuell sogar, einen kleinen Puffer zu den unteren Tabellenplätzen anzulegen.

Adler fliegen zum ersten Auswärtssieg

Am Samstag machten sich die Adler auf den Weg ins unterfränkische Lohr am Main. Die Hausherren, die bislang noch keine Punkte in der aktuellen Spielzeit sammeln konnten, wollten in ihrer Halle zusammen mit den Zuschauern den ersten Sieg feiern. Doch die Adler die nach fast dreieinhalbstündigen Fahrt bislang auswärts noch kein Spiel positiv gestalten konnten brannten darauf, die Heimreise mit zwei Zählern anzutreten. Nach einem kurzen Lockerungsspaziergang galt es schon beim Aufwärmen, vollsten Fokus auf die bevorstehende Aufgabe zu richten.

Die geschichtliche Ausgangslage könnte unterschiedlicher nicht sein: Die vor dieser Spielzeit neu konformierten „Regensburg Adler“ treffen in ihrer ersten Bayernligasaison auf den Tabellenführer der „Ewigen Tabelle der Bayernliga“. 28 Jahre verbrachte die Heimmannschaft, TSV Lohr, seit 1975/76 in der höchsten Spielklasse Bayerns. Ein Blick auf die aktuelle Tabelle und man sieht Lohr, punktlos, auf dem vorletzten Tabellenplatz, wohingegen der Neuling einen soliden Mittefeldplatz (8.) einnimmt. Doch wie wenig Aussagekraft solch eine Momentaufnahme hat, merkte man auch schon in der Vorwoche.