• MannschaftssliderH1
  • MannschaftssliderD1
  • MannschaftssliderH2-3
  • MannschaftssliderD2

Nachdem man in den letzten vier Spielen zweimal gegen DJK Weiden und einmal gegen ASV 1863 Cham gewinnen konnte und somit mit diesen sechs Punkten weg vom Abstiegsplatz ist, fuhren die Damen II der SG dementsprechend hoch motiviert nach Oberviechtach und wollten sich die Siegesserie nicht zerstören lassen.

Wie vorher besprochen, nahm man von Anfang an die halb Rechts Spielerin von Ovi in Mann-Deckung, da diese die meisten Tore der Liga für sich verbuchen kann. Somit mussten die fünf Spielerinnen hinten noch schneller auf den Beinen sein und sich gegenseitig gegen die im 1 gegen 1 sehr starken Spielerinnen gegenseitig helfen. Besser ins Spiel kamen jedoch erstmal die Gastgeberinnen und zogen mit einer 2:0-Führung kurzzeitig weg. Davon wach gerüttelt, konnte man aber bereits in der vierten Minute ausgleichen und so ging es nun in der ersten Halbzeit weiter, keine Mannschaft konnte sich mit mehr als einem Tor absetzen und man ging mit einem Halbzeitstand von 15:14 in die Kabine.

Zurück in der Halle war allen klar, dass man kein Prozent nachlassen dürfte, wenn man gegen diese Mannschaft punkte holen wollte. Mit dieser Einstellung fing man auch erstmal an, vor allem die Abwehrleistung ist hier hervor zu heben, da jeder für seinen Nebenmann kämpfte bis zum Umfallen. Doch auch vorne klappte das Zusammenspiel besser als in den letzten Spielen und so konnte man das Spiel in der 48. Minute endlich drehen und mit 22:21 in Führung gehen. Daraufhin brach man aber etwas ein und Ovi konnte drei Tore in Folge erzielen,ohne dass man eines für sich verbuchen konnte. Nun folgte zudem noch eine Zeitstrafe gegen die SG und man wurde im Angriff etwas nervös und verlor unnötig Bälle, was schlussendlich dazu führte, dass das Spiel mit einem Endstand von 31:25 etwas zu hoch für die Gastgeberinnen ausfiel.

An Kampfgeist hat es den Damen II heute aber sicher nicht gefehlt und man kann doch auch vieles positives aus dem Spiel heraus ziehen. Vor allem die Neuzugänge sind mittlerweile super ins Spiel integriert. Nun heißt es, dieses Spiel abhaken und sich auf das nächste gegen HC Sulzbach-Rosenberg am kommenden Sonntag vorbereiten.

Es spielten :
Anna Schell (Tor), Lengsfeld Christina, Paprocki Jessica(2), Köhler Julia (2), Schindele Amelie, Zapf Teresa(3/3), Seiler Magdalena(3), Wallner Karin(4/1), Zimmermann Sarah, Dressel Lara, Hofmann Daniela(5), Gaschler Barbara(6/3), Tremmel Martina, Mayerhofer Martina