Am 07.12. empfingen wir die HG Amberg in heimischer Halle. Aufgrund der Tabellensituation waren wir eindeutig favorisiert. Diese Rolle liegt uns jedoch gar nicht. Es lief von Anfang an überhaupt nicht rund. Technische Fehler sowie Pass- und Fangfehler machten uns das Leben schwer. Wir machten zuwenig Druck auf die gegnerische Abwehr, sodass kaum Gefahr aus unserem Angriffsspiel ausging und somit auch unsere Spielzüge kaum funktionierten.

Die 3-2-1 Abwehr stand phasenweise sehr gut, weshalb Amberg nach 14 Minuten erst das 4. Tor warf. Wir konnten uns jedoch kaum absetzen und so stand es zur Halbzeit nur 13:8. Die Halbzeitansprache hatte es in sich!!! Wir wollten es in der 2. Hälfte besser machen, was uns jedoch nur teilweise mühsam gelang. Wir machten uns mal wieder durch viel zu viele technische Fehler, schnelle Abschlüsse und Ballverluste das Leben unnötig schwer. Durch unsere körperliche Überlegenheit und einer einigermaßen gut stehende 6:0 Abwehr, konnten wir Mitte der 2. Halbzeit leichte Ballgewinne erzwingen, welche in Konter mündeten. Langsam setzten wir uns nun Stück für Stück ab. Zum Schluss stand für uns ein 10 Tore Vorsprung auf der Tafel. Wir gingen mit einem 25:15 Sieg vom Feld.

Fazit: Abhaken, weiter geht's! Ziel ist es wieder unsere alte Stärke und den Spiel-Rhythmus zu finden.

Es Spielten : Eckl Lucia, Verena Hofmann (Tor)
Hauer Simone 4/2, Deiminger Stefanie, Rrokja Michelle 3, Sigl Yvonne 1, Riedmüller Kerstin 1, Bayar Sibel 1, Sperl Lisa, Schulz Susanne 5/1,Domko Vivien 1, Hauck Ronja 4, Hofmann Daniela 5, Gaschler Barbara