• Weihnachten
  • MannschaftssliderH1
  • MannschaftssliderD1
  • MannschaftssliderH2-3
  • MannschaftssliderD2

Am vergangenen Samstag trafen wir in heimischer Halle auf unseren dritten Gegner, die SG Naabtal. Auch wenn diese immer noch auf sehr wichtige Leistungsträger verzichten müssen und nur zu acht anreisten, wurden wir von unserem Trainer ermahnt, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Vor allem musste die Leistung von letzter Woche klar verbessert werden, um die 2 Punkte zu holen.

So starteten wir hoch motiviert in die Partie und Nadine Heiligtag konnte bereits nach 20 Sekunden das 1:0 erzielen. Das Spiel verlief aber erstmal ausgeglichen (2:2 , 3:3) und erst in der 14. Minute konnte man sich durch einen Treffer von Kerstin Riedmüller erstmals auf 4 Tore absetzen zum 8:4, woraufhin die Gäste die erste Auszeit nahmen. Daraufhin wurde das Spiel wieder knapper und vor allem der letzte Pass zum Kreis konnte immer wieder nicht ordentlich unterbunden werden, wodurch die Gäste viele leichte Tore vom 7 Meter Punkt erzielen konnten. Mit einem 13:11 ging man schließlich in die Halbzeit.

Frisch aus der Kabine und sich bewusst, dass man kein bisschen nachlassen darf, starteten wir in die zweite Halbzeit. Es gelangen uns gleich zwei Tore hintereinander, wodurch wir uns wieder auf 4 Tore absetzen konnten (15:11). Danach folgte aber ein Leistungseinbruch und die Gäste kamen immer wieder auf ein Unentschieden heran und es wurde immer knapper. Vor allem problematisch war die Chancenausbeute in der Schlussphase, da von uns auf allen Positionen sichere Tore nicht verwandelt werden konnten. Zu unserem Glück konnten die Gäste aber ebenfalls nur noch wenige Tore erzielen und in den letzten 10 Minuten ließ unsere Torfrau Verena Hofmann überhaupt kein Tor mehr zu. Außerdem bekamen die Gäste in den letzten 7 Minuten zwei Zeitstrafen, die von uns sehr gut genutzt wurden. Durch schnelles Stoßen in die Lücken spielten wir klare Torchancen heraus, die dann auch genutzt wurden. Dadurch konnten wir beim letzten Treffer durch Simone Hauer schließlich mit 4 Toren Abstand mit einem 22:18 gewinnen und die 2 Punkte in heimischer Halle behalten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass auch diese Leistung nicht dem entspricht, was wir eigentlich können und wir trotz 3 Siegen noch eine Schippe drauf legen müssen um nächste Woche bei Erlangen-Bruck den nächsten Sieg einfahren zu können. Doch 2 Punkte sind 2 Punkte, die anschließend auch zusammen gebührend gefeiert wurden.

Es spielten:
Eckl Lucia (Tor), Hofmann Verena (Tor), Stocker Claudia (Tor), Hauer Simone (5/2), Deiminger Stefanie (2), Domko Vivien (4), Bach Stefanie, Jobst Yvonne (1), Riedmüller Kerstin (3), Heiligtag Nadine (4), Sperl Lisa (1), Schulz Susanne (1), Hofmann Daniela (1)